Die Computerknechtschaft

Die Computerknechtschaft – Bin ich Knecht meines Computers?

Jeden Tag die gleiche „Scheiße!“ oder die mahnenden Worte von Eltern, Lehrern und den „so gebildeten“ Medienpädagogen: „Spiel nicht so lange mit dem PC!“ Ohne neu einzuatmen geben sie wohlgemeinten Ratschläge über gesundes Leben und eine sinnvolle Freizeit! Was ist aber,

computerknechtschaftwenn ich mich wohlfühle mit meinem PC-Spiel? Ist das nicht das Gleiche, wenn ich Erwachsenen ihren Höhepunkt eines Sonntagabends beimTatort-Gucken nach 60 Minuten untersage: „Das wird jetzt zu viel Glotze. Papa, jetzt machen wir aus!“Meine Oma zum Beispiel berichtet voller Freude über ihr Stricken und vom Häkeln, was der Entspannung dienen soll! Selbst in den 90er sah ich Politiker im TV wie sie im Abgeordnetenhaus strickten und dabei den Sitzungen folgten.

Als das Fernsehen noch konkurrenzlos die Welt in die Wohnstuben brachten, gab es Straßenfeger ( das Halstuch, aber auch Loriot ). Da freuten sich alle dunklen Gestalten über die leichte Beute, weil niemand seine Augen vom TV wegnahm. Alle in der Familie saßen gebannt vor der glotze! – Nur die Kinder mussten zu ihrem Schutz wieder einmal ins Bett gehen.

Waren all diese Menschen strick- oder fernsehsüchtig gewesen? Wenn ich mir das Halstuch (ein sogenannter Straßenfeger) anschaue, erkenne ich keinen Grund dafür seine Zeit nicht anders nutzen zu können. Wenn nun Eltern, Lehrer und die sogenannten Medienpädagogen mein Spiel im PC anschauen, geht es ihnen sicherlich genau so wie mir! Wat de Bur nich kennt, dat speelt er nich!!!!

Hier zu diesen Thema wird es ein blog geben, wo alle „Experten“ sich über Computer, Spiele und Suchtverhalten austauschen können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ich kann rechnen :-))