Willkommen Lehrer

Willkommen Lehrer


lehrerLiebe Lehrer und Lehrerinnen,

die Website des Projektes „Starke Schüler stärken Lehrer“ ist Informations- sowie Kommunikationsmedium. Informiert werden soll über die gesellschaftlich-demokratischen Verhältnisse rund um Schule wie auch um die Situation von Kindern und Jugendlichen. Kommunikation findet hier vordergründig im Forum statt. Zur Diskussion stehende Fragen oder Thesen bezüglich der gesellschaftlich-demokratischen Situation rund um Schule und den Bereich Kinder und Jugendliche werden dort zu finden sein oder können dort eigenständig erstellt werden. Unter Kommunikation ist aber auch die Aufforderung zu verstehen, mit uns ein Netzwerk zu bilden. Das Netzwerk soll Möglichkeiten schaffen, Projekte zu initiieren, die sich mit dem hier dargestellten Thema beschäftigen.

Das Projekt „starke Schüler stärken Lehrer“ setzt sich für demokratische Verhältnisse, Gleichberechtigung, Respekt und Toleranz in der Schule bzw. im gesamten Bildungs- und Schulsystem ein. Auf der Bildungskonferenz 2010 im Quartiersmanagementgebiet Körnerpark hat uns eine Gruppe von Schülerinnen darauf aufmerksam gemacht, dass oben genannte Verhältnisse nicht selbstverständlich sind. Aufgrund der fortwährenden Entwicklung der Technologie und im Zuge dessen eine immer schnellere Verbreitung von Informationen über diverse Medien, befindet sich die Gesellschaft bereits seit Jahren in einem stetigen Wandel. Ein Wandel der auf die Kinder und Jugendlichen unserer Gesellschaft wirkt. Sie werden mit vielen Informationen direkt wie indirekt konfrontiert. Das „Klientel“ der Schule unterliegt somit einer Veränderung, was Auswirkungen auf die Prozesse innerhalb des Systems Schule zur Folge hat. Zu erkennen sind die Veränderungen bei den Kindern und Jugendlichen an Verhaltensweisen, die als nicht üblich identifiziert werden. Unkonzentriertheit, Wahrnehmungsschwierigkeiten oder respektloses Verhalten auf der geistigen Seite sowie nervöses, zappeliges und aggressives Verhalten auf der körperlichen Seite werden angeführt um die Veränderungen der Schüler darzustellen. Doch wie ist damit umzugehen? Können das Schulssystem und die Lehrer und Lehrerinnen diese Aufgabve allein bewältigen, ohne Kinder und Jugendliche direkt oder indirekt aus dem Schulbetrieb auszugrenzen? Ist die Schule der geeignete bzw. der einzige Ort an dem den „neuen“ Verhaltensweisen begegnet werden sollte? Wir sind der Ansicht, dass die Schule eine Öffnung nach außen wagen sollte, um den neuen Herausforderungen gerecht zu werden. Hierbei möchte das Projekt „starke Schüler stärken Lehrer“ gern behilflich sein, indem es mit Hilfe von Lehrern und Lehrerinnen versucht adäquate Hilfsangebote zur Verfügung zu stellen. Ist Ihnen auch daran gelegen, dann nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf. Wir würden uns sehr darüber freuen.

Daraufhin wurde das Projekt „starke Schüler stärken Lehrer“, mit Hilfe einer Förderung durch das Stadtentwicklungsprogramm „Soziale Stadt“, von den Schülerinnen initiiert. Mit Unterstützung von Michael Pierow, Horst Wäschle und Christian Schoon, wollten sie eine Meldezentrale errichten, die die genannten Missstände aufnehmen und mit entsprechenden Mitteln behandeln. Leider musste von diesem Vorhaben Abstand genommen werden, da sich die Schülerinnen ein Jahr später auf die MSA-Prüfungen vorbereiten mussten und keine Ressourcen für außerschulische Unternehmungen mehr aufbringen konnten.

Seitdem folgen Michael Pierow und Christian Schoon dieser Idee. Das Ziel eine Meldezentrale zu errichten, ist zwar aus dem Fokus gewichen, aber die Aufklärung der herrschenden Missstände sowie das Vorhaben entscheidende Punkte im Bildungssystem zu einer Veränderung zu bringen, besteht weiterhin.

In der Navigation finden Sie Aktivitäten, die im Rahmen von „starke Schüler stärken Lehrer“ durchgeführt wurden und werden. Ebenso sind dort Hilfestellungen für jegliche Akteure innerhalb des Bildungssystems zu finden sowie Formulare zur Kontaktaufnahme bzw. Netzwerkzugehörigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ich kann rechnen :-))