unsere Gründe

logo1 150_150Solange es Schule gibt, klagen SchülerInnen über Ungerechtigkeiten in der Schule. Nicht nur die Notengebung eines Lehrers, einer Lehrerin ist damit gemeint. Häufig wird von anderen Erfahrungen in der Kommunikation zwischen Lehrer und Schüler berichtet. Eine unserer letzten Schülerbefragungen hat gezeigt, dass ca. die Hälfte aller Grundschüler der 4. und 5. Klassenstufe über Mobbing klagen.

Jeder Erwachsene kann über einen Lehrer berichten, der seinen Unterricht besonders schlecht durchgeführt hatte.

Diese Seite soll kein Forum für das Gejammer über Lehrer werden. Mit dieser Seite wollen wir Schülern, aber auch Lehrern die Gelegenheit einräumen, sich über Demokratiestrukturen an einer Schule, über Gerechtigkeit und über konkrekte Mitgestaltungsmöglichkeiten zu informieren und dass sie ihre individuellen Rechte wahrnehmen können.

Schülern sollen die Möglichkeit bekommen, sich für ein besseres Miteinander einzusetzen. Wird die Persönlichkeit eines Schülers verletzt, soll schnell eine Meldezentrale abhilfe schaffen. Dazu soll es ein eigenes Meldeverfahren eingerichtet werden, welches von Schüler für Schüler entwickelt wird. In Fragen der Fahrlässigkeiten und zivilrechtlichen Belange wird eine Vernetzung zu den bestehenden Institutionen zur Abwehr von Kindeswohlgefährdung angestrebt.

Zum Ausdruck dieser Website, sei gesagt, dass die Gleichberechtigung der Geschlechter nicht übergangen werden soll. Aufgrund der einfacheren Lesbarkeit werden aber nicht alle Fälle gegendert. Wir bitten diesbezüglich um Verständnis.

Die Website befindet sich zum Teil noch im Aufbau. Etwaige Umstände und bitten wir deshalb zu entschuldigen.