starke Schüler ?

Gefährden starke Schüler die Demokratie?

logo1 150_150Wir stellen fest, dass die Reaktion von Schülerinnen und Schülern sehr unterschiedlich ausfallen. Die Fragen nach der Homepage und besonders zu dem gewählten Namen zeigen, dass junge Menschen sich nicht angesprochen fühlen. „Warum soll ich denn Lehrer stark machen?“ – „Muss ich dann nicht fürchten, dass sie mich noch mehr stressen?“ Solche Fragen sind für die Persönlichkeiten von Schülerinnen und Schülern in allen Jahrgangsstufen von elementarer Wichtigkeit!

 Auf der anderen Seite werden selbstbewusste und starke Schülerinnen und Schüler von Lehrkräften als störend oder belastend empfunden, weil sie das Gleichgewicht im  Abhängigkeitsverhältnis zwischen der noch „unwissenden“ Schülerpersönlichkeit und der über Wissen verfügenden Lehrerpersönlichkeit aus der Waage bringen können.

Sehr häufig wird in Fachdiskussionen gefordert, dass die Methoden in der Pädagogik sich an den aktuellen Lebensbedingungen orientieren sollen! Bemerkenswert ist aber, dass allem Anschein nach in einer Bildungsgesellschaft (wo noch nie so viele Bücher allen Bürgerschichten zur Verfügung stehen) immer mehr Menschen die Kulturtechnik Lesen nur unter größter Anstrengung beherrschen! Das bedroht alle Demokratierechte!

Wir folgen bei dieser Homepage bewusst nicht einem „Jugendwahn“, indem wir „alten“ Koordinatoren uns überlegen Kinder und junge Menschen auf diese Seite aufmerksam zu machen.

In unseren Projekten und Workshops nutzen wir die Methoden für emanzipatorische Ansätze bei allen Altersstufen. Eigene Gefühle und Wünsche verständlich formulieren zu können, ist ein wesentlicher Ausdruck von Stärke und befähigt jede Seite das Konstrukt Schule, das Schulklima mit all seinen Alltagsproblemen besser managen zu können!

Wir suchen weitere Unterstützer, die in dieser Zielrichtung eigene Methoden in einem medialen Netzwerk erproben wollen. Schließlich ist das Lernen in einem Klassenraum ein doch sehr altes und vielleicht auch überholtes Modell, zumal viele Schulen aus berufsgenossenschaftlicher Sicht geschlossen werden müssten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ich kann rechnen :-))